Deutschlands Führungskräfte setzen auf Elektroautos

Genau darüber habe ich erst letzte Woche mit einem Kunden gesprochen,  dachte ich mir, als ich Dienstag bei Focus online auf einen Artikel mit der Überschrift „Deutschlands Führungskräfte setzen auf Elektroautos“ stieß.

Dort hieß es, dass immer mehr Menschen davon überzeugt sind, dass der Elektromobilität die Zukunft gehört und Elektroautos künftig eine wesentliche Rolle spielen. Dies scheint in besonderem Maße für “Deutschlands Top-Entscheider” zu gelten, wie eine aktuelle Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Wirtschaftsmagazins “Capital“ zeigt. 508 Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung wurden befragt und die große Mehrheit ist davon überzeugt, dass sich Elektroautos trotz der aktuellen Etablierungsprobleme durchsetzen werden.

Rund zwei Drittel der Befragten sieht in elektrisch betriebenen Fahrzeugen ein wichtiges Verkehrsmittel der Zukunft. Gleichzeitig glauben allerdings 80 Prozent, dass dies noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Dabei wollen die “Top-Entscheider” mit gutem Beispiel vorangehen, denn fast die Hälfte der Befragten (47 Prozent) plant, in den nächsten Jahren ein Elektroauto zu kaufen.

Zu einem ähnlichen Ergebnis ist eine Studie der Managementberatung Kienbaum gekommen, für die mehr als 350 Branchenexperten, Topmanager und Wissenschaftler in Europa, Nordamerika und Asien interviewt wurden. Demnach werden in den nächsten Jahren große Investitionen in der Elektrofahrzeug-Produktion getätigt werden und die Menschen werden verstärkt zu Elektroautos greifen. Die Kienbaum-Studie prognostiziert für das Jahr 2020 rund 800.000 Elektroautos in Deutschland, was dem vielfach angezweifelten Millionenziel der Bundesregierung nahe kommt. Für 2025 rechnet die Managementberatung damit, dass es sich bei jedem vierten Neuwagen in Deutschland um ein Elektroauto handelt.

Diese Studien bestätigen meine persönlichen Erfahrungen, die ich in Kundengesprächen, Trainings und Coachings mache. Dort erlebe ich nicht nur, dass mit großem Interesse das Thema Elektromobilität seitens der Klienten angesprochen wird, sondern in zunehmendem Maße auch nach speziellen Details gefragt wird. Daran wird offensichtlich, dass sich meine Gesprächspartner bereits zuvor intensiv mit der Thematik beschäftigt haben müssen. 

Wenn ich mit Klienten während der Fahrt zu einem persönlichen Offsite in meinem Tesla über Reichweite und Energiebedarf diskutiere, trägt das zudem dazu bei, dass meine oft gestressten Kunden herunterfahren können und ein Stück weit entschleunigen. Und das, obwohl es der Tesla in unter fünf Sekunden von 0 auf 100 km/h schafft…